Wie werde ich Model?

In diesem Artikel erfährst du 10 Tipps, wie du Model werden kannst. Da ich vor allem über die Basics schreibe, richtet er sich an Anfänger.

Model werden

1. Das richtige Einstiegsalter

Für die Bewerbung bei Modelagenturen ist das ideale Alter 18 Jahre. Denn dann bist du nicht mehr Minderjährig, kannst Verträge selbst unterschreiben und musst bei Fotoshootings keinen Erziehungsberechtigten mehr mit dabei haben. Dadurch bist du viel flexibler und unabhängiger. Ideal ist es, wenn du bis du bis zu deinem 18. Geburtstag eine Modelmappe mit repräsentativen Fotos von dir zusammen hast. So kannst du bei der Vorstellung in einer Agentur gleich zeigen, wie gut du vor der Kamera bist und als Model begeistern.

2. Die perfekte Modelfigur

Die perfekte Modelfigur gibt es für mich nicht. Denn ich beobachte in der jüngsten Vergangenheit, dass es Kunden immer mehr um Persönlichkeit geht. Dadurch ist man als Model nicht festgelegt auf die klassischen Maße 90-60-90 und es gibt auch nur für den Laufsteg noch den Wunsch einer Mindestgröße seitens der Mode-Designer.

3. Zielgruppe definieren

Bevor du das erste Fotoshooting mitmachst, musst du dir 100% über deine Zielgruppe bewusst sein. Willst du auf den Laufstegen dieser Welt unterwegs sein und für exklusive Designer wie Chanel, Dolce & Gabana oder Louis Vuitton laufen, dann hast du eine andere Zielgruppe als wenn du auf Covern und in Werbekampagnen für internationale Magazine erscheinen möchtest wie Haapers Bazar, Cosmopolitan oder Sports Illustrated.

4. Erste Erfahrung sammeln

Es ist von Vorteil, die ersten Erfahrungen vor der Kamera zu sammeln, bevor du dich bei einer Modelagentur bewirbst. Dazu zählen vor allem Fotoshootings bei Fotografen aus deiner Region. Wie du kostenlose Fotoshootings finden kannst, erfährst du hier.

5. Professionelle Modelmappe erstellen

Die schönsten Fotos aus deinen ersten Fotoshootings solltest du in einer Modelmappe sammeln. Diese hast du dann bei Castings für Modelagenturen immer mit dabei und kannst dich damit bestmöglich präsentieren. Deine persönliche Modelmappe sollte 20-30 deiner bisherigen Fotoshootings enthalten.

6. Den richtigen Standort wählen

Für den Einstieg als Model ist der Standort wichtig. Und je exklusiver der Standort, um so schwerer der Einstieg als Model, weil die Konkurrenz immer größer wird. Dafür werden beispielsweise in New York die höchsten Durchschnittsgagen an Models gezahlt. Du musst dich als Ein-Frau-Unternehmen oder Ein-Mann-Unternehmen betrachten, das es gilt, erfolgreich zu machen. Und wie bei jedem Unternehmen stehen für dich am Anfang Investitionen an. Dazu zählen in der Anfangszeit, bevor du als Model Fuß gefasst hast, vor allem die Lebenshaltungskosten, welche beispielsweise in New York im Vergleich zu Berlin extrem hoch sein können.

7. Kontakte zu Fotografen knüpfen

Sobald du dich für eine Stadt entschieden hast, sind Kontakte zu Fotografen vor Ort extrem hilfreich. Daher empfiehlt es sich, die Initiative zu ergreifen und sich als Model vorzustellen. Das geht am einfachsten per E-Mail. Erstelle eine Liste der Fotografen, deren Arbeiten dir besonders gut gefallen und schreibe sie an. Sei hartnäckig und bleib auf jeden Fall am Ball. Damit kannst du natürlich auch schon in der Vorbereitungszeit auf deine Karriere als Model in deiner Heimatstadt beginnen.

8. Auswahl der Modelagentur

Viele Modelagenturen sind in erster Linie regional etabliert und vermitteln Aufträge vor Ort. Daher ist es wichtig, sich zuerst für den Standort zu entscheiden und sich erst dann bei ausgewählten Modelagenturen zu bewerben. Um diese regionale Bewerbungsstrategie zu unterfüttern, empfiehlt es sich, zusätzlich einige internationale Modelagenturen auszuwählen und sich dort ebenfalls zu bewerben.

Wichtiger Hinweis: Seriöse Modelagenturen verlangen niemals Geld für die Aufnahme als Model. Agenturen die Geld verlangen solltest du meiden, denn Sie leben in erster Linie von den Beitragszahlungen der Models also immer vorher informieren!

9. Eigene Homepage

Für den professionellen Auftritt als Model empfehle ich auch eine eigene Model-Homepage. Die Webseite ist deine digitale Visitenkarte und kann vor allem regional angepasst ausgezeichnet Fotografen und Unternehmen auf dich aufmerksam machen.

10. Social-Media Kanäle pflegen

Zu guter Letzt sind deine Social-Media Kanäle wichtig. Dabei gelten vor allem Instagram und YouTube als Inkubatoren für neue Aufträge als Model. Das Wichtigste ist auch hier, sich Ziele zu setze, regelmäßige Updates zu posten und einzigartige Inhalte zu schaffen.

Models gesucht

Wenn du auch Lust hast, ein Fotoshooting für Deutsche-Models.de mitzumachen, dann sende uns einfach deine Bewerbung zu. Alle Infos zur Bewerbung als Model findest du hier.